Prof. Dr. Gerhard Wolf

Gesamtkonzeption

Impressum  Impressum  Drucken  Drucken  Sitemap  Sitemap  
 

Realistische Wissenschaftliche Rechtslehre

  • Die beiden Grundfragen der Rechtswissenschaft sind bis heute nicht beantwortet:

    • Was ist Recht?

      • Eine auch nur im Wesentlichen anerkannte Rechtslehre gibt es nicht: Es herrscht nicht nur Streit darüber, was ‘Recht’ ist, sondern es besteht nicht einmal Klarheit darüber, ob es ‘Recht’ überhaupt gibt (vgl. z.B. den Disput zwischen Walter Grasnick und Bernd Rüthers)


    • Was ist Wissenschaft?

      • Eine Wissenschaftslehre, mit der sich einvernehmlich arbeiten ließe, fehlt ebenso.

  • Die Suche nach Antworten auf diese offenen Fragen ist verblüffend einfach: Sie stehen nicht in juristischen oder wissenschaftstheoretischen Lehrbüchern, sondern im Duden, bei den Gebrüdern Grimm und anderen Wörterbüchern. Es geht zunächst nicht um die Frage, welche Rechtslehre richtig ist bzw. allgemein oder im Einzelfall wissenschaftlich Bestand hat, sondern vorrangig um eine Klärung der Wortbedeutungen: Worüber reden wir eigentlich?

    • Was bedeutet 'recht'?
    • Was bedeutet ‘wissenschaftlich’?

  • Aus den Antworten ergeben sich zentrale sachliche Weichenstellungen:

    • Die unumgängliche Einbeziehung der Grundlagen der Rechtswissenschaft, insbesondere

      • Wahrnehmungs-, Denk- und Erkenntnislehre
      • Lehren über die realen Gegebenheiten in der "Außenwelt"
      • Verhaltenslehre

  • Darüber hinaus sind methodische Weichenstellungen erforderlich:

    Strikte Trennung der miteinander verflochtenen, aber zu unterscheidenden Arbeitsbereiche

    • Eigene Auffassungen - Kritische Auseinandersetzung mit Auffassungen anderer
    • Wissenschaftlich begründete Lehren - Bloße Standpunkte
    • Sachfragen - Methodische Fragen - Didaktische Fragen
    • Theoretische Fragen - Praktische Fragen
    • Kein "Primat" eines dieser Bereiche


  • Schließlich sind persönliche Weichenstellungen unvermeidlich - nach dem Stand der eigenen Arbeiten und möglichen Perspektiven für die Weiterarbeit:

    • Entwürfe für das Gesamtkonzept - Gliederungen - Grobskizzen
    • (ggf. überarbeitete) Publizierte oder publikationsreife Ausarbeitungen zu Einzelfragen: Bücher, Aufsätze usw.
    • Schnipsel, Notizen, noch nicht einsortierte Reste


Die Themenbereiche meiner Arbeit

 

© 2017 | Prof. Dr. Gerhard Wolf, Europa Universität Viadrina    -   Letzte Änderung: 03.12.2017 TOP Seitenanfang

Aktueller Hinweis

Die Inhalte meiner Internet-Seiten sind im Moment nicht online abrufbar: Sie sind (bedingt durch meine Emeritierung) grundlegend umstrukturiert worden und müssen daher auch im Detail inhaltlich umgearbeitet werden. Sie werden schrittweise neu publiziert.

Kontakt

Prof. Dr. Gerhard Wolf, Frankfurt(Oder)
E-mail-Formular